Johanna Dunkl - TBF-Austria

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ehemalige Mitglieder > Impressionen

Hanni Dunkl
Beim TBF Austria in den ersten Stunden dabei.




FRAUEN haben mit dem Tonbandeln nix zu tun.
Irrtum! Ganz großer Irrtum!

Mein Mann Fredy hatte seinem Freund Ossy eröffnet, es würde einen  Tonbandklub geben und ob er sich das nicht ansehen möchte.
Also traf man sich, wo sich die Wiener am besten zusammenreden können, nämlich beim Heurigen. Mit dabei der Berti, damals ein „Noch-Obmann“ dieses Tonbandvereines und seine Verlobte Lucie, welche am Ausgang dieses Treffens ja sehr interessiert war. Schließlich war sie es ja gewesen, die ihrem Berti das Messer angesetzt hatte: „Entweder der Verein oder ich!“
Und Berti wusste ja im Vorhinein, dass er von liebgewordenen Gewohnheiten seiner Junggesellenzeit Abschied nehmen wird müssen. So auch von seinem TBF-AUSTRIA, den er geholfen hatte, aufzubauen. Aber jetzt war ein Neuer da, dieser Ossy und der zeigte sich interessiert. Also redete er und redete, um seine Chance zu wahren und um seine Lucia nicht zu verlieren. Und Ossy, seit einigen Jahren schon in festen Händen, der setzte diesen Dialog zu Hause fort. Mit seiner Frau, der Monika. Und ich freute mich, hatten wir Frauen doch alles, was wir wollten. Die Lucie ihren Berti, ich meinen Fredy, der aber leicht von diesem Job fernzuhalten war, er liebte zu sehr seine persönlich Freiheit und die Monika ihren Ossy, den sie zukünftig allerdings mit dem TBF AUSTRIA wird teilen müssen. So zeigten wir Frauen doch unsere starke Hand, oder nicht?


20090716

Es wird mit dem Summerton am
Aktualisierung:12.07.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü