>>playback<< - TBF-Austria

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sollten Sie noch >playback< - Ausgaben zu Hause haben, bitte um Kontakt




Ein jeder Verein, der etwas auf sich hält und er es sich auch leisten kann, gibt eine Clubpostille heraus. Die Petrijünger, damit man nachlesen kann, wer den dicksten Fisch herausgezogen hat, die Kegelbrüder damit man weiß, wer das meiste Holz umgeschmissen hat und die Tonbandler, damit man nachlesen kann, wer die meisten Geräte gehortet und das größte Bandarchiv zu Hause hat. Nun, dem ist aber nicht so, in all den 17 Jahren, wo ich als Redakteur in Sachen Tonbandhobby unterwegs war, gab es von mir nur seriöse Artikel: Gebrauchsinformationen bei neuen Geräten, Tipps und Tricks für gute Tonaufnahmen und natürlich Informationen über vergangene und kommende Ereignisse.



Zuerst hatten wir im Ring der Tonbandfreunde als Auslands-Sektion immer in deren Clubzeitschrift zwei Seiten für unsere Nachrichten reserviert. Zur Freude des dortigen Redakteurs, denn meine Seiten hatte ich druckreif abgeliefert. Aber das Ganze hatte einen Haken: Vom Redaktionsschluss bis zum Erscheinen lagen ganze vier Wochen! Da hatten meine aktuellsten Nachrichten schon längst Schimmel angesetzt! Zudem bezogen wir diesen "ton/report" auch nicht umsonst. Also keimte in mir die kühne Idee, doch selbst für unsere Mitglieder in Österreich eine eigene Clubzeitschrift herauszugeben. Der Titel dafür war schnell bei der Hand, „playback" soll das Druckwerk heißen. Also hetzte ich zwei Tonbandfreunde auf die Spur, die bereits über den NWT gute Firmenerfahrung hatten und das Ergebnis konnte sich sehen lassen. 40% Werbeeinschaltungen pro Heft war irgendwie vertretbar.

Durch Zufall fanden wir auch eine Schnelldruckerei in unserer Umgebung, so konnten wir einmal Preise einholen und ein Budget erstellen. Es müsste sich ausgehen, sagten wir uns und so starteten wir im Jänner 78 die erste Ausgabe und im Dezember 1988 kam die letzte zu den Mitgliedern.

Schuld für die Einstellung waren aber keine monetären Probleme, es gab im Verein eine Revolution! Man wollte neue Wege gehen! Aber diese Revolution versandete irgendwie, denn die Tonbandler waren es gewohnt, dass ihnen der Briefträger alle zwei Monate eine neue Ausgabe von "playback" brachte.





Oskar VLADYKA

Ganz stolz macht es mich heute, dass ganze Jahrgänge von "playback" (top-Zustand!) im Internet zum Kauf angeboten werden! Ich selbst habe natürlich alle Jahrgänge, professionell gebunden, in meiner Bibliothek.
Allerdings sind diese beiden dicken Bände unverkäuflich!

© Oskar Vladyka im Dezember 2007


Alle playback Ausgaben zum Nachlesen im Download-Bereich der Publikationen.                                      

Es wird mit dem Summerton am
Aktualisierung:12.07.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü